Veranstaltungen
Serviceprojekte 2015

 

Zonta Club Saarlouis übergibt Spende
an obdachlose Frauen in Saarlouis

22.12.2015

Spendenübergabe Oase

Fast schon zur Tradition geworden ist die vorweihnachtliche Scheckübergabe des Zonta Clubs Saarlouis e.V. an die Oase, das Obdachlosenasyl in Saarlouis am Bahnhof.
Natürlich ist der aus Eigenmitteln der Zontian bereitgestellte Betrag von 750 € gebunden an die Verwendung für die Frauen, die dort übernachten.
Bei der gemeinsamen Besichtigung der Räumlichkeiten berichtet Frau Warken, Sozialarbeiterin bei der Caritas, dass das Geld in diesem Jahr für neue Matratzen und der Aufstockung des Geschirrs verwendet werden soll.

Bei der Spendenübergabe waren die Präsidentin Sieglind Montada-Specht, die Clubmeisterin Diana Dörr und Susanne Heß anwesend.
(Text: S. Montada-Specht)



Selbstverteidigungskurse für Mädchen an Saarlouiser Schulen gehen in die zweite Runde.

Vom 8. bis 22. November erfahren Schülerinnen der Martin-Luther-King-Schule, wie man sich gegen Angreifer wehrt.
Diese Aktion ist Teil der internationalen Aktion „Zonta says No!“, die sich gegen Gewalt an Frauen richtet.
Die Schülerinnen lernen unter fachmännischer Anleitung, wie man sich präventiv und im Ernstfall durch eine klare Sprache, eindeutige Gesten und sachkundige Griffe und Handlungen vor Übergriffen und Schlimmerem wehrt.
Wir vom Zonta Club Saarlouis wünschen diesen Mädchen, dass wir ihnen helfen konnten, niemals Opfer von Gewalt zu werden.

Selbstverteidigungskurs

Dieser Kurs konnte durch eine Spende des Vereins für Gemeinschaftspflege e.V. durchgeführt werden, weil er unser Konzept gut fand. Vielen Dank dafür.

(Text:S. Montada-Specht, Präsidentin
)


Stolpersteine in Saarlouis
Ein Kunstprojekt für Europa von Gunter Demnig

Buecherflohmarkt 2014

Der Künstler Gunter Demnig erinnert seit vielen Jahren durch sein Kunstprojekt „Stolpersteine“ an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing in den Bürgerstein verlegt. Inzwischen liegen STOLPERSTEINE weltweit in über 1.300 Orten.
"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist", sagt Gunter Demnig. Mit den Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten. Auf den Steinen steht geschrieben: HIER WOHNTE... ein Mensch – ein Stein – ein Schicksal. Das Kunstprojekt von Gunter Demnig hält die Erinnerung an die Vertreibung und Vernichtung der Juden, der Zigeuner, der politisch Verfolgten, der Homosexuellen, der Zeugen Jehovas und der Euthanasieopfer im Nationalsozialismus wach.
Im Jahr 2011 startete auch die Aktion „Stolperstein“ in Saarlouis. Auch im Jahr 2015 hat der Arbeitskreis „Stolpersteine“, der mit zahlreichen Schulen zusammengearbeitet hat, die Recherchen zur Ermittlung der einzelnen Familienschicksale übernommen. Nun kamen weitere 16 Stolpersteine hinzu. Ihr Initiator, Gunter Demnig verlegte Anfang Oktober 2015 in der Kreisstadt Saarlouis die goldglänzenden Stolpersteine in Erinnerung an die Opfer des NS-Regimes. Zahlreiche Saarlouiser und Saarlouiserinnen begleiteten ihn dabei nach Roden und in die Innenstadt von Saarlouis und gedachten gemeinsam der Verstorbenen.
Die Stolpersteine werden durch Paten und Sponsoren finanziert. Wie bereits im Jahr 2011 hat sich auch in diesem Jahr der Zonta Club Saarlouis bereiterklärt, die Patenschaft über einen Stolperstein zu übernehmen. Der Saarlouiser Zonta Club hat bereits 2011 die Patenschaft für den Stolperstein von Leonie Cahn übernommen. Leonie Cahn geb. Fribourg (1872 – 1942) lebte zusammen mit ihrer Schwester Julie und ihrem Schwager Leo Cahn am Kaiser-Friedrich-Ring 31 in Saarlouis. Nach der Reichspogromnacht emigrierte Leonie Cahn nach Frankreich. Dort wurde sie verhaftet und nach Theresienstadt deportiert und wurde im KZ Treblinka 1942 ermordet.
In diesem Jahr hat der Zonta Club Saarlouis die Patenschaft für den Stolperstein von Elsa Juda übernommen. Die Familie Juda führte zu Beginn des 20. Jh. in Saarlouis das bekannte Hotel „Zwei Hasen“ in der Zeughausstraße 4. Isidor Juda (1872 – 1944) kam wie seine Frau Rosa Weil (1871 – 1943) im Ghetto Theresienstadt zu Tode. Auch ihre Kinder Ludwig (1899 – 1942), Felix (1899 – vor 1945) und Elsa (1900 – 1944 in Ausschwitz) wurden von den Nazis ermordet.
Der Zonta Club Saarlouis wird Leonie Cahn und Elsa Juda ein ehrendes Andenken bewahren.
(Text: Claudia Wiotte-Franz)




23. Juli 2015
Saarlouiser Schulpreis

Zum sechsten Mal beteiligte der Zonta Club Saarlouis sich an der Verleihung des Saarlouiser Schulpreises.

In diesem Jahr gingen die 100 Euro des Clubs an Zeina Haidar für den besten Abschluss an der ERS 1 In den Fliesen.
Buecherflohmarkt 2014



Zonta Saarlouis würdigt besonderes Engagement und Leistungen junger Frauen in der Region.

Für besondere Leistungen im Studium unterstützte der
ZC Saarlouis in diesem Jahr Michelle Sehy und für ihr herausragendes soziales Engagement für Mädchen
Nadine Theisen mit je 250 Euro.




„FRAU SEIN“
Projekt des Zonta Clubs Saarlouis geht in die dritte Runde



„Frau sein“ – so heißt ein Projekt des Saarlouiser Clubs, der den internationalen Regeln gemäß Frauen hilft. Hierbei werden Frauen unterstützt, die sich selbstständig machen. Zugleich wird anderen Frauen die Möglichkeit gegeben, dies für sich persönlich zu nutzen. Im letzten Jahr konnten wir das Projekt im Saarländischen Rundfunk vorstellen.
Wie geht das? Zonta sucht zunächst einen Friseursalon, der erst kürzlich eröffnete. In diesem Jahr fand sie ihn in Fraulautern. Silvana Miccoli betreibt seit einigen Monaten den Salon „New Style“ in der Puhlstraße. Sie ließ sich die Aktion erklären und war sofort begeistert.
Was musste sie tun? Sie verkaufte dem Zonta Club Saarlouis 50 Gutscheine à 40 Euro. Diese Gutscheine werden den Kundinnen der Tafel geschenkt. Diese Frauen können sich im Normalfall einen Friseurbesuch nur schwerlich leisten. Wer schon einmal von Hartz4 leben musste, weiß das. Das Interesse bei den etwa 150 Kundinnen für diese Gutscheine ist so groß, dass sie jedes Mal verlost werden müssen.
Woher kommt das Geld? Dafür gibt es die bekannten Zonta Bücherflohmärkte. Die Frauen des Clubs verkaufen gespendete Bücher an vier bis sechs Terminen im Jahr. Dabei erwirtschaften sie regelmäßig 2000 Euro im Jahr. Das ist genau die Summe, die der Club braucht, um ihr Projekt „Frau sein“ mit Leben zu füllen.



Portraits in Aktion!
Fotowettbewerb für junge Fotografinnen

Buecherflohmarkt 2014

Im Rahmen der Ausstellung „EVE ARNOLD (1912- 2012) – Eine Hommage an die große MAGNUM – Fotografin“ veranstaltet das Museum Haus Ludwig in Kooperation mit dem Zonta Club Saarlouis e.V. einen Fotowettbewerb für junge Fotografinnen. Gezielt sind junge Nachwuchsfotografinnen zwischen 10 und 30 Jahren aufgerufen, sich an diesem spannenden Fotowettbewerb zu beteiligen. Das Thema lautet: „Portraits in Aktion!“
Bewegt – natürlich – authentisch. Fernab inszenierter Posen und Retusche ist es Eve Arnold gelungen, einen feinfühligen Blick auf die Menschen zu werfen. Inspiriert durch die Fotografien der Ausstellung sind junge Mädchen und Frauen zwischen 10 und 30 Jahren eingeladen, sich mit dem Œuvre von Eve Arnold und ihrer Portraitfotografie zu beschäftigen und eigene Portrait-Fotografien zu machen.

Die Wettbewerbsbeiträge - Fotografien in gedruckter Form - sollten die Größe 20 x 30 cm haben. Im Anschluss an den Wettbewerb findet eine Ausstellung mit den Gewinnerbeiträgen und weiteren ausgesuchten Arbeiten statt. Besonders herausragende künstlerische Leistungen werden mit Geldpreisen honoriert. Die Jury vergibt in den Altersgruppen 10 bis 15 Jahre, 16 bis 20 Jahre und 21 bis 30 Jahre je einen 1. Preis, dotiert mit 250 €, einen 2. Preis, dotiert mit 150 €, und einen 3. Preis, dotiert mit 100 €.
Das Museum Haus Ludwig Saarlouis (Kaiser-Wilhelm-Str. 2.) nimmt die eingereichten Wettbewerbsbeiträge entgegen.
Annahmeschluss war der 30. Juni 2015.

Die Verleihung der Preise fand am 17. Juli 2015 um 17 Uhr statt. Die ausgewählten Bilder werden im Rahmen der Eve Arnold Ausstellung vom 18. Juli bis 20. September ausgestellt.

Alle weiteren Informationen unter
www.museum-haus-ludwig.saarlouis.de.
Fragen zum Wettbewerb beantworten Dr. Claudia Wiotte-Franz oder Monika Kaspar unter Tel.: 06831/443-412 oder 413 oder
per Mail: MuseumHausLudwig@saarlouis.de

> Flyer als pdf-Datei



9. Juni 2015
Zonta Club Saarlouis übergibt Spende an DIFA


YWPA

Bei einem Besuch der Initiative für Frauen und Arbeit besuchte der Zonta Club Saarlouis mit der Frauenbeauftragten der Stadt Saarlouis, Sigrid Gehl, die Räumlichkeiten und den neuen Secondhand-Laden. Sieglind Montada-Specht und Anne Baukhage zeigten sich beeindruckt von den großzügigen Räumlichkeiten, der Sauberkeit und der Auswahl. Auch der Besuch der Schneiderwerkstatt zeigte, wie professionell dort mit den Frauen gearbeitet wird. Im Anschluss übergab die Clubpräsidentin Sieglind Montada-Specht einen Scheck in Höhe von 350.- Euro an Eva Mittermüller, die Vorsitzende des Vereins.
Er stammt aus dem Erlös des Frauenflohmarktes „Fraaleitszeich“, den der Zonta Club in Kooperation mit der Stadt Saarlouis im März durchgeführt hat.


18. Mai 2015
Zonta Club Saarlouis vergab Young Women in Public Affairs Award


YWPA

In einer kleinen aber feinen Feierstunde übergab die Präsidentin des Zonta Clubs Saarlouis, Sieglind Montada-Specht, den YWPA Award an die 18jährige Lisa Saterdag aus Wallerfangen. Er ist auf Clubebene mit 250 Euro dotiert.
Mit diesem Preis möchte Zonta junge Frauen ermutigen, sich im öffentlichen Leben, in der Politik und in gemeinnützigen Organisationen einzusetzen. Der Award erkennt die ehrenamtliche Tätigkeit von jungen Frauen an. Gleichzeitig soll er sie anspornen, früh Führungssaufgaben zu übernehmen und mit ihrem Einsatz dazu beizutragen, den Status der Frau zu verbessern.
In ihrer Laudatio würdigt Anne Baukhage die Leistungen Lisa Saterdags. Ihr musikalisches Ausnahmetalent ist vielfach belegt durch Preise bei „Jugend musiziert“, durch Zertifikate und Urkunden und ihre Zulassung als Jungstudierende an der Hochschule für Musik Saar im Studienjahr 2014/15. Die Referenzen ihres langjährigen Musiklehrers und des Bürgermeisters ihres Heimatortes sprechen eindeutig von Lisas Können und ihrem großen ehrenamtlichen Engagement im schulischen Bereich und in ihrer Gemeinde. Sie gestaltet und organisiert Feiern und Gottesdienste in der Schule, musikalische Nachmittage und Messen in Einrichtungen der Geriatrie und Altenheimen. Mit dem Erlös aus Benefizkonzerten finanziert sie Spielgeräte und Schulmaterialien für das Kinderheim St. Nikolaus. Der Erlös einer CD wurde von ihr für die Renovierung der Orgel in der Ludwiskirche in Saarlouis gespendet.
Sie ist aber nicht nur aktiv für ihre Heimat. Eine von ihr initiierte Spendenaktion mit dem Titel „Ein Licht(-blick) für Afrika“ erbrachte 1500 Euro, die es einer Schule im Kongo ermöglichte, dringend benötigte Schulmaterialien zu kaufen. Zugang zu Bildung und damit eine bessere Zukunft lägen ihr am Herzen und dafür setze sie sich ein, sagte die Preisträgerin im Interview mit ihrer Laudatorin.
Den Beweis dafür liefert sie seit ihrer Grundschulzeit. Sie unterstützt Integrationsschüler und hilft ihnen beim Erlernen der deutschen Sprache. Aktuell engagiert sie sich für eine syrische Familie.

Der Zonta Club Saarlouis gratuliert dieser bemerkenswerten jungen Frau sehr herzlich.



 
Serviceprojekte 2017
Serviceprojekte 2016
  Serviceprojekte 2015
Serviceprojekte 2014
Serviceprojekte 2013
Serviceprojekte 2012
Serviceprojekte 2011
Serviceprojekte 2010
Serviceprojekte 2009
Serviceprojekte 2008
Serviceprojekte 2007
Serviceprojekte 2006
Serviceprojekte 2005